Freizeittipps in und um Warnemünde

Warnemünde und die Umgebung bieten viele Freizeitmöglichkeiten und die Universitätsstadt Rostock, neben dem üblichen Shopping, ein breites kulturelles Angebot. Wir haben Ihnen hier ein paar Freizeittipps zusammengestellt, die wir alle schon selber irgendwann ausprobiert haben.

Die Abfahrt der Kreuzfahrtschiffe am Cruise Terminal beobachten

Um die 200 Kreuzfahrtschiffe laufen jedes Jahr das Ostseebad Warnemünde an. Der Abschied der schwimmenden Hotelburgen wird mit großem Zuschauerauflauf zelebriert. Die Termine der auslaufenden Schiffe finden Sie hier.

Viele der Ausflugsboote, die am Alten Strom Hafenrundfahrten anbieten, begleiten die Kreuzfahrschiffe beim Auslaufen.

Hafenrundfahrten

Vom Alten Strom aus starten tägliche viele Hafenrundfahrten. Eine Liste finden Sie hier. Viel schöner, als alles im Vorfeld online zu planen ist es aber, am alten Strom entlang zu flanieren und sich einfach das Schiff auszusuchen, das als nächstes ausläuft. In der Hauptsaison legen die Schiffe und Boote den ganzen Tag über permanent ab und an.

Bootsverleih

Direkt am Alten Strom können Boote ausgeliehen werden.

Geheimtipp: Strand Hohe Düne

Wer dem hochsaisonalen Trubel am Warnemünder Strand entfliehen will, packt am besten das Fahrrad und setzt mit der Fähre nach Hohe Düne über. Von dort gilt es zwei, drei Kilometer geradeaus zu radeln, um irgendwo zwischen dem 8. und 10. Dünenaufgang zum Strand zu gehen. Die Parkplätze in Markgrafenheide vor uns und die ersten Dünenaufgänge direkt nach der Fähre sind weit genug entfernt, sodass außer Radfahrern kaum jemand zu diesem Teil des Strandes kommt.

Natürlich kann man in der Badesaison keinen einsamen Strand erwarten, aber etwas ruhiger geht’s hier dann doch zu.

Hinweis: Der Strand ist als FKK-Strand ausgewiesen, es gibt aber keine Pflicht zur Nacktheit und wer sich am Anblick anderer Nackter nicht stört, kann hier einen ruhigen Standtag genießen.

Kletterwald Hohe Düne

Der Kletterwald ist für größere Kinder und Erwachsene ein tolle Attraktion. Vor allem, wenn es über die Mittagszeit recht heiß wird, ist der Kletterwald eine gute Alternative. Mehr Infos gibt’s hier beim Anbieter.

IGA-Park

Seit April 2019 ist der Eintritt in das Areal der Internationalen Gartenschau von 2003 kostenlos. Der Park ist wirklich einen Ausflug wert – allein, zu zweit oder mit der Familie. Der idyllische Park lädt zu Spaziergängen ein, für die Kinder gibt es Spielplätze und vieles mehr:

Der IGA-Park hat sich in den vergangenen Jahren außerdem zu einer Open Air-Bühne für internationale Künstler entwickelt: https://iga-park-rostock.de/veranstaltungen-2/open-air/